Ohne korrekte Quantität keine Qualität

Technische Sauberkeit ist eine wichtige Qualitätsgröße, die sich sogar auf die Produktionskosten auswirkt. Denn für Leistungsfähigkeit und Lebensdauer automobiler Präzisionsteile – und damit für das Fahrzeug als Ganzes – ist die Vermeidung oder zumindest die Verringerung von Restschmutz von essenzieller Bedeutung.

Gläser hat ein akkreditiertes, hauseigenes Labor, in dem mit modernsten Analysemethoden die Technische Reinheit verschiedenster Bauteile und ihrer Komponenten ermittelt wird. Das geschieht so zuverlässig gemäß den Vorgaben VDA 19 und ISO 16232, dass alles, was Gläser als sauber einstuft, bedenkenlos in Automobile integriert werden kann.

Dabei orientieren wir uns am jeweils spezifischen Grenzwert, der nicht überschritten werden sollte. Die Prozesse werden mit Abklingkurven validiert. Am Ende jeder Untersuchung erhalten unsere Kunden ein ausführlicher Prüfbericht inklusive Gravimetrie, in dem sämtliche Partikel ab einer Größe von 5 µ schriftlich und bildlich dokumentiert werden.

In enger Kooperation mit den jeweiligen Fachbereichen unserer Auftraggeber können die Prozesse danach optimiert und abgesichert werden. Selbstverständlich untersuchen wir auch Ihre Bauteile nach allen gängigen Spezifikationen. Unter anderem arbeiten wir zum Beispiel nach den folgenden Vorgaben:

DBL 6515
DBL 6516
VAM 328
ZF 700 815
ZF 604 701
PV 3347
PV 3370
PV 1134
MAN 3360
uvm.