Neue Technik im Gläser Labor

Bauteile bis 150 Millimeter Länge können jetzt bei Gläser noch schneller und vor allem deutlich präziser auf Technische Sauberkeit untersucht werden. Im hauseigenen Labor wurde ein Raster-Elektronen-Mikroskop (REM) installiert, mit dem das Bauteil direkt beprobt wird. Die Restschmutzanalyse kann sowohl konventionell über eine Membran als auch direkt am Bauteil vorgenommen werden. Das neue Mikroskop erweitert das Spektrum an möglichen Bauteile-Untersuchungen deutlich.

Damit bietet Gläser seinen Labor-Kunden einen weiteren großen Zusatznutzen. Denn das Mikroskop, bei dem unter anderem eine zusätzliche Technologie zum Einsatz kommt, trifft auch Aussagen über die Elemente eines Bauteils. Auf diese Weise ermöglicht es eine exakte Materialzuordnung sowie Aussagen über die chemische Zusammensetzung. Die Messmethode erfolgt über die energiedispersive Röntgenspektroskopie EDX. Damit können zum Beispiel Spezifikationen der Norm ZF-701-604, wonach Material wie Quarz, Korund, Sand, Glas und jede Art von Strahlgut nicht zulässig sind, genauestens analysiert werden.

Die Atome in der Probe werden durch einen Elektronenstrahl einheitlicher Energie angeregt. Sie senden dann Röntgenstrahlung einer für das jeweilige Element spezifischen Energie aus. Diese Strahlung gibt Aufschluss über die Elementzusammensetzung der Probe.

Mit der Neuanschaffung hat die Firma Gläser ihren Standort Horb deutlich aufgewertet. Grundvoraussetzung für die Inbetriebnahme des REM war unter anderem ein klimatisierter Raum. Deshalb mussten auch Umbauten für die Installation des Mikroskops vorgenommen werden.

Durch die kräftige Investition behauptet Gläser zudem erneut seine Marktführerschaft im Bereich Technische Sauberkeit. Dank neuer Technik kann das Labor-Team im Interesse seiner Kunden künftig noch mehr Dienstleistung aus einer Hand anbieten.  

Weitere Informationen bei:

Ansprechpartnerin: Jana Hergert

Diplom-Wirtschaftsingenieurin (FH), Laborleitung

Telefon: +49 (0)7451 53920 – 53

E-Mail: info@glaeser-gmbh.de



Raster-Elektronen-Mikroskop (REM)
Raster-Elektronen-Mikroskop (REM)

 

 

 


Laborleitung Jana Hergert
Laborleitung Jana Hergert