Newsletter Technische Sauberkeit

Expertenteam in USA

Technische Sauberkeit ist auch in den USA zu einem wichtigen Thema geworden. Deshalb hat Gläser vor zwei Jahren sein modern ausgestattetes Prüflabor in Tuscaloosa (Alabama) in Betrieb genommen. Nächste Woche treffen sich deutsche und amerikanische TecSa-Experten in Tuscaloosa, um Kunden vor Ort ausführlich zu beraten. Wer kurzfristig noch einen Termin vereinbaren möchte, sollte sich möglichst rasch melden. 

Ganz nah bei ihren Kunden auf dem amerikanischen Kontinent zu sein: Dieser Wunsch ist für das Gläser-Team mit ihrer Tochterfirma in den USA, der Glaeser Inc., 2012 in Erfüllung gegangen. Der Einsatz hat sich gelohnt. Denn die Nachfrage nach Technischer Sauberkeit ist in Amerika deutlich gestiegen, weil sie enorme Wettbewerbsvorteile bietet. Vor allem Automobilzulieferer amerikanischer wie deutscher Herkunft rufen die Dienstleistung des voll ausgestatteten Gläser-Prüflabors in Tuscaloosa häufig ab, weil die Automobilindustrie auch jenseits des großen Teichs ihren filigranen Bauteilen immer höhere Präzision abverlangt

Geleitet wird das Prüflabor von Vizepräsidentin Maren Witza. Sie hat ab 2002 das Gläser-Labor in Deutschland aufgebaut. Dank ihres Engagements ist dieses mittlerweile zu einem der größten Labore in Europa gewachsen, das bis zu 4.000 Bauteile und Baugruppen jährlich bis ins Detail auf ihre Reinheit prüft. In Europa ist Gläser sogar schon Marktführer.

Maren Witza arbeitet auch in den USA strikt nach deutschen Vorgaben, so dass deutsche Unternehmen für ihre Niederlassungen in den USA den gleich hohen Standard erwarten dürfen. Außerdem vertreibt sie von Tuscaloosa aus die in Deutschland bei Gläser produzierten Anlagen für Technische Sauberkeit.

Das deutsche Expertenteam ist immer wieder in den USA, um den nötigen Wissenstransfer für die internationalen Märkte zu gewährleisten. In der kommenden Woche steht Maren Witza der deutsche Experte Michael Skrzypczak von der Vertriebs- und Projektabteilung Technische Sauberkeit der Firma Gläser zur Seite. Er trifft sich mit der Vizepräsidentin, um aktuelle Informationen und Erfahrungen auszutauschen. Ohnehin stehen die deutschen und amerikanischen Kolleginnen und Kollegen in ständigem Kontakt, um die Verfahrensweisen bei gleichen Analysen und Bauteilen regelmäßig abzustimmen sowie eine gleich hohe Kompetenz auf beiden Seiten zu garantieren.

Gerne steht Michael Skrzypczak in der nächsten Woche auch den Kunden in den USA für alle Fragen rund um die Technische Sauberkeit als direkter Ansprechpartner zur Verfügung. Am besten ist, sich heute noch telefonisch oder per E-Mail zwecks Terminvereinbarung mit ihm in Verbindung zu setzen.

Ansprechpartner: Michael Skrzypczak

Technischer Fachwirt (IHK), Vertriebs- u. Projektabteilung Technische Sauberkeit

Telefon: +49 (0)7451 53920 – 10

E-Mail: info@glaeser-gmbh.de

 



















Expertenteam in USA







Expertenteam in USA






















Michael Skrzypczak